Reisen und Angebote


TOURENPLAN

1. Tag: Ankunft in Antananarivo 

Individuelle Anreise nach Madagaskar. Ankunft in Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, kurz Tana genannt. Empfang am Flughafen Ivato und Transfer ins Hotel Chalet des Roses o. ä. Ü/F.

2. Tag: Fahrt nach Antsirabe

Fahrt durch das von Reisterrassen geprägte Hochland über Ambatolampy nach Antsirabe auf eine Höhe von etwa 1500 Metern. Ein angenehmes Gebirgsklima und Thermalquellen machten Antsirabe zu einem sehr noblen Kurort. Wanderung zu einem von Sagen umwobenen Vulkansee. Antsiraeb ist reich an Mineralienvorkommen, deshalb besuchen wir auch eine Edelsteinschleiferei. Ü/F 

3. Tag: Ambositra - Ranomafana

Nach dem Frühstück Besuch einer Werkstatt, in der aus Recycling Materialien Miniaturen hergestellt werden, sowie eines Ateliers, in dem aus Zebu Rinderhorn diverse Gegenstände hergestellt werden. Dann Weiterfahrt nach Ranomafana. Pause in Ambositra und Besuch einer Werkstatt für Schnitzereien (Zafimaniry-Kunst). Das Zafimaniry-Volk ist Spezialist in Holzskulpturen und Holzminiaturen. In Ranomafana Nachtwanderung an der Strasse entlang zur Entdeckung der nachtaktiven Tiere. Bitte beachten Sie, daß die Nationalparks in Madagaskar nachts geschlossen sind, um die Tiere gegen Wilderei zu schützen. Daher Nachtexkursion nur ausserhalb des Parks möglich. Le Grenat o.ä. Ü/F

4. Tag: Nationalpark Ranomafana - Fianarantsoa

Nach dem Frühstück Wanderung im Nationalpark Ranomafana. Sie werden viele Pflanzenarten (diverse Farnarten, Moose, Orchideen, Riesenbambus etc.) sowie verschiedene Tierarten entdecken, darunter Lemuren, Vogel etc. Der goldeden Bambuslemur wurde erst im Jahr 1986 hier entdeckt. Nachmittag fahrt nach Fianarantsoa. Zomatel o.ä. Ü/F 

5. Tag: Fahrt Ambalavao - Andringitra (Imaitso)

Fahrt weiter nach Ambalavao vorbei an Wein- und Teeanbaugebieten. Nach einer kleinen Pause geht es weiter Richtung Andringitra Nationalpark auf eine schwer passierbare Piste bis zum Tal von Namoly, der Eingang des Andringitra Nationalparks (ca. vierstündige Fahrt). Danach etwa drei Stunden zu Fuß weiter bis zum Zeltplatz (ca. 200 Höhenmeter).  Übernachtung im Zelt Vollpension 

6. Tag: Imaitso - Andriampotsy

Heute wandern wir weiter bergauf durch reizvolle Landschaften über einsame kleine Bergdörfer bis zum Plateau von Andreampotsy. Unterwegs sehen wir verschiedene Bergpflanzen und mit etwas Glück auch das Bodenchamäleon Furicifer lateralis. (ca. 7 Std. Aufstieg, ca. 450 Höhenmeter). Übernachtung im Zelt Vollpension.  

7. Tag: Andreampotsy - Pic Boby - Iantaranomby 

Oben angekommen geniessen wir die phantastische Aussicht. Hier können wir auch endemische Pflanze von Andringitra sehen, das „Hélycrisome“ (Tsimalazo). Nach einer verdienten Pause wandern wir bergab durch die Ebene Andohariana. Möglichkeit Aloearten und Kattalemuren zu sehen. Nach einer Picknickpause weiter bergab durch das sogenannte „Extraterrestre“, ein mondlandschaftsartiger Ort. Es geht immer Berg  runter, dann laufen wir durch ein Valley bis zum nächsten Campingplatz in Iantaranomby. (ca. 8 Std. Gehzeit, Aufstieg ca. 600 m und Abstieg 1000 m). Übernachtung im Zelt Vollpension.

8. Tag: Iantaranmomby - Ambalavao

Nach dem Frühstück verlassen wir Iataranomby. Der ca. sechsstündige Abstieg führt vorbei am Dorf Morarano. Wir genießen diese wunderbare und unvergessliche Landschaft. Danach per Auto zurück nach Ambalavao und Übernachtung dort. Tsinimparihy Lodge o.ä. Ü/F 

9. Tag: Ambalavao - Ranohira (Isalo)

Witerfahrt zum Anja Reservat, wo Katta Lemuren in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden können. Anschließend Weiterfahrt auf eine gerade Strasse vorbei am berühmten „Bischofshut“, über Ihosy und das Horombe Ebene nach Ranohira. Vor dem Sonnenuntergang noch Fahrt zum berühmten „Isalo Fenster“ möglich. Isalo Ranch o.ä. Ü/F

10. Tag: Isalo-Nationalpark

Früh morgens starten wir unsere Exkursion in den Isalo Nationalpark zum Rattencanyon. Die Sandsteinfelsen sind sehr stark erodiert und im Laufe von Jahrmillionen von vielen Flüssen in tiefe Canyons geschnitten worden. Von hier klettern wir über kleinere Felsen zum „Canyon des Singes“ (Affencanyon). Anschließend gehen wir entlang eines Flussbettes durch hohe Buschgräser auf die Suche nach den hier lebenden Lemuren (7 Arten) und Reptilien. Bei unseren Wanderungen im Nationalpark sticht immer wieder der Gegensatz von Trockenflora und tropischer Feuchtvegetation ins Auge und verleiht dem ganzen sehr reizvolle Kontraste. Abends können wir hier am klaren Sternenhimmel wunderbar das Kreuz des Südens erkennen. Übernachtung im Zelt mit Vollpension (ca. 7Stunden Wanderung)

11. Tag: Isalo-Nationalpark

Heute führt uns unser Weg einen anstrengenden Pfad hinauf auf das Hochplateau, wo wir nach etwa 5-6 Stunden das sogenannte "Piscine Naturelle" erreichen. Ein unvergleichlich schöner Platz an dem wir in glasklarem Kristallwasser baden können. Unser Weg führt uns über eine teils schwefelgelbe und graue Mondlandschaft vorbei an Euphorbien, Zwergpalmen, Pachypodien und Aloen. Eidechsen, Echsen, Chamäleons, Lemuren und Schlangen (ungiftige) bevölkern diese Gegend. Das Isalo Gebiet ist eine von der Erosion zu phantastischen, bizarren Felsformationen gestaltete Gebirgslandschaft mit Höhlen, tiefen Schluchten, Bächen und schönen Oasen. Übernachtung im Zelt mit Vollpension 

12. Tag: Ranohira - Tulear

Nach dem Frühstück Wanderung zurück zum Fahrzeug. Danach Fahrt über eine meist gerade Strasse, vorbei an hohen Büschen und kleinen Kaktuswäldern. Unterwegs begegnen wir immer wieder typische Grabstätten des Mahafaly Stamms. Kurz vor Tuléar besuchen wir das Arboretum, eine von einem Schweizer eingerichtete Ansammlung endemischer Pflanzen Madagaskars. Victory o.ä. Ü/F

13. Tag: Tulear - Tana - Andasibe

Je nach Flugzeit Transfer zum Flughafen und Flug nach Tana. Hier Abholung am Flughafen und Fahrt Richtung Osten nach Andasibe. Vor dem Abendessen eine Nachtbesuch entlang der Strasse, um die nachtaktiven Tiere zu sehen. Bitte beachten Sie, daß die Nationalparks in Madagaskar nachts geschlossen sind, um die Tiere gegen Wilderei zu schützen. Daher Nachtexkursion nur ausserhalb des Parks möglich. Grace Lodge o.ä. Ü/F

14. Tag: Andasibe-Naturreservat

Heute Vormittag Fahrt auf einer ziemlich schlechten Piste zu dem etwas ursprünglicheren Reservat von Mantadia. Am Nachmittag Besuch des Vakona Reservats, einer Insel in einem Flusslauf, wo mehrere Lemurenarten, die an Menschen gewöhnt sind, beobachtet werden können, zum Teil hüpfen sie einem auf die Schultern. Grace Lodge o.ä.  Ü/F 

15. Tag: Andasibe - Tana

In der Früh Wanderung im Reservat Analamazaotra (Perinet) auf Entdeckung der Indris (größte Lemurenart) mit dem markanten Schrei und bis zu 1m Groß. Weitere Lemurenarten wie die grauen Bambuslemuren und die Rotstirnlemuren, Tenrecs, einige Froscharten und über 100 Vogelarten sind hier ebenfalls zu entdecken. In diesem Primärwald sind ebenfalls typische Vegetation des regenreichen Ostens wie Farne, Orchideen, Edelholzbäume u.v.m. zu sehen. Anschliessend Fahrt zurück nach Tana. Chalet des Roses o.ä. Ü/F

16. Tag: Tana - Diego Suarez  

Transfer zum Flughafen und Flug nach Diego Suarez. Transfer ins Hotel. Rest des Tages frei. Le Suarez o.ä. Ü/F

17. Tag: Montagne d‘Ambre 

Frühstück,danach Ausflug zum Nationalpark von Montagne d‘Ambre, wo man einige Lemurenarten und eine äusserst vielfältige Pflanzenwelt sehen kann.  Naure Lodge o.ä. Ü/F 

18. Tag: Fahrt Rote Tsingy -  Ankarana 

Weiterfahrt nach Ankarana, einem teilweise von der UNESCO geschützten Naturreservat. Unterwegs Besuch des „roten Tsingys“, eine aus roter Erde entstandenen Kalksteinformationen. Nach Ankunft erster Besuch des Reservates.  Relais Ankarana Ü/F 

19. Tag: Ankarana Reservat

Heute Besuch des Ankarana Reservates. In Ankarana kann man die in madagassischer Sprache "Tsingy" genannten einzigartigen spitzigen Kalksteinformationen sowie einige Höhlen bewundern. Mittagessen Picknick. Relais Ankarana o.ä. Ü/F 

20. Tag: Ankify - Nosy Be 

Abreise nach dem Frühstück nach Ankify, einem kleinen Dorf am Strand. Von hier gent es per Boot zur Insel Nosy Be. Dort Transfer per Auto ins Hotel. Gerard et Francie o.ä. Ü/F 

21. - 22. Tag: Nosy Be 

Ausruhetag auf Nosy Be: Erholung, Baden etc. Ausflüge auf Nosy Be können direkt vor Ort gebucht werden (z.B. Reservat von Lokobe, Bootausflüge zu den Nachbarinsel, Tauchen etc.) Ü/F

23. Tag: Nosy Be - Tana

Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug zur Hauptstadt. Empfang am Flughafen und Transfers ins Hotel. Rest des Tages frei. Ü/F. 

24. Tag: Tana - Abflug Paris 

Vormittag Ausflug zum Königshügel Ambohimanga (blauer Hügel), eine ehemalige Residenz der Merina-Könige. Danach Besuch eines Kunsthandwerkmarkt, Souvenireinkauf möglich. Amm Abend Transfer zum Flughafen und Abflug Richtung Paris(bei Flug mit Air France gegen 01:00). 

25. Tag: Ankunft in Paris 

Ankunft gegen 11:00  bei Flug mit Air France.

 

Fragen Sie uns nach Ihrer Wunschreise, wir finden (fast) immer eine Lösung. Oder vereinbaren Sie mit uns einen individuellen Beratungstermin für ein persönliches Angebot.

Angebot anfordern  

Hinweis:

Hoteländerungen bleiben vorbehalten.
Die Abflugtermine können sich um wenige Tage verschieben, falls die Airlines ihre Flugtage im Laufe des Jahres ändern! Alle übrigen Reisen werden terminlich nach den Wünschen unserer Kunden festgelegt.

Je nach Teilnehmerzahl (1-8) wird mit entsprechenden Fahrzeugen geplant, um günstig zu kalkulieren. Auf Wunsch mit deutsch- oder englischsprachigem Reiseleiter oder auch ganz ohne, wenn nicht erforderlich.
Diese Reisen können auch individuell nach Wunsch umgestaltet werden je nach Interessensgebiet.

Wir bieten im Anschluss oder während des Programms gerne auch ein paar erholsame Badetage, wenn erwünscht. Mineralogen-, Ornithologen- und Botanikertouren sind nach Absprache möglich; sollten jedoch rechtzeitig vorher geplant und gebucht werden, zwecks zeitlicher Einschränkungen und fachkundiger Führung.

Beachten Sie bitte bei Buchungen die Hochsaison
vom 18.12. - 31.12. sowie vom 01.07. - 20.08.!